Pax Terra Festival: Friedensbewegung feiert und knüpft Verbindungen – Aufstehen

Aufstehen war deutlich vertreten

Akteure von Aufstehen nutzten das Festival zur Vernetzung, zum gemeinsamen Planen von Aktionen und einer Verabredung gemeinsamer Publikation in Der Aufstand. Es war Zeit für lockere Gespräche, Vorträge und Verabredungen. Wir haben die Zeit sehr genossen und konnten viele Verabredungen für kommende Veranstaltungen treffen. Der Veranstaltungskalender für Potsdam-Aufstehen ist nun schon für mindestens elf Monate gefüllt.

Es gab Konzertstimmung und …
…es gab romantische Nächte.
Es gab auch kleine Runden, ganz kleine Runden aber auch gut besuchte Vorträge.


Frieden leben !

Pax Terra Festival: für den Frieden sein genügt nicht

 Reto Thumiger schrieb bei Pressenza, hier der Link

Mit deutlich mehr Teilnehmenden ging das Pax Terra Musica Friedensfestival zum dritten Mal über die Freilichtbühne im brandenburgischen Friesack. Der Anteil der Jungen hat auch dieses Jahr zugenommen.

Die Wahl der Freilichtbühne in einer Waldlichtung, sowie Wasserrutsche und Sprinkler-Anlage haben für kühle Köpfe gesorgt. Auch sonst haben die Organisator*innen an alles gedacht, Hüpfburg und Kinderbetreuung, schattige Plätze, wo man sich in Ruhe unterhalten und sich verpflegen konnte, geeignete Orte für Vorträge, Workshops und ein offenes Friedens-Forum.

Vielfältig war nicht nur das Bühnenprogramm, sondern auch die Workshops und Vorträge. Frieden, Meditation, Alternative Medien, Ökologische Themen, Demokratie, soziale Bewegungen waren unter anderem Themen in den zahlreichen Vorträgen und Workshops. So vielfältig wie das Programm waren auch die Infostände der Organisationen.

Das Pax Terra sei ein nach rechts offenes Friedensfestival monieren Kritiker regelmäßig. Die Organisator*innen legen Wert auf einen offenen Geist am Festival. Jede Gruppierung und Organisation, die sich der Friedensarbeit verpflichtet fühlt, findet bei Pax Terra ein Plätzchen. Diskriminierung und Rassismus wird jedoch keine Plattform geboten und eine Teilnehmerin wurde wegen rechtsradikalen Kommentaren des Platzes verwiesen.

Konsequente Friedensarbeit hat zwei Richtungen nach Innen und nach Außen und zwar gleichzeitig. Für den Frieden – im Sinne von Abwesenheit von Krieg – zu sein genügt nicht. Friedensarbeit und Gewaltfreiheit sind untrennbar voneinander und beinhaltet die Ablehnung der Gewalt in all ihren Ausdrucksformen und dazu gehört auch Diskriminierung, Hetze und Intoleranz. Wobei mit der aktiven Gewaltfreiheit als Aktionsmethode die Konflikte, die beim Engagement für eine grundlegende gesellschaftliche Veränderung unausweichlich entstehen, nicht gescheut werden, aber konsequent der Gewalt mit gewaltfreien Aktionen die Stirn geboten wird.

Dieser Text ist zitiert aus : https://www.pressenza.com/de/2019/07/pax-terra-festival-fuer-den-frieden-sein-genuegt-nicht/ Pressenza


Einlassung zu Zitat : Diskriminierung und Rassismus wird jedoch keine Plattform geboten und eine Teilnehmerin wurde wegen rechtsradikalen Kommentaren des Platzes verwiesen. Zitat Ende
Genau diese Art der Diskriminierung ist es, gegen eine Friedensaktivistin, die durch Manipulation und Verleumdung in Misskredit geraten ist. Andere auf dem Pax Terra Teilnehmende Friedensaktivisten haben sich schützend und klärend gegen diese Maßnahme gestellt. Klärung und Aussprache bezüglich diesen Vorfalls ist geboten und nicht eine halb wahrheitsgemäße Pressemeldung. Geli aus NRW Mutter, Pazifistin und Friedensbewegte.

Anmerkung, Artikelautor : Genau das ist die Friedensarbeit. Nicht Abgrenzung sondern Gesprächsbereitschaft. Nicht nur mit dem Verstand, sondern mit dem Herzen den Menschen begegnen. Jede Haltung hat ihren Ursprung, beide Seiten haben ihre Haltung, dazu sollte eine Herangehensweise gefunden werden. Dazu sollte miteinander gesprochen werden.


: Es erfordert Bereitschaft und Mut, sich auf eine friedliche Kommunikation einzulassen. Dabei ist nicht Verstand, sondern eine Herzqualität erforderlich. Frieden will erlernt sein und erfordert zunächst einmal bei sich selber nach zu schauen. Frieden ist keine Illusion, er ist ein Lernprozess. Einem Gegner die Gelegenheit zu friedlicher Einigung zu ermöglichen, ist eine enorme Leistung.

Das Spiel zur alternativen Wirtschaft !

4 Antworten auf „Pax Terra Festival: Friedensbewegung feiert und knüpft Verbindungen – Aufstehen“

  1. ich bitte um eine Klarstellung bezüglich des Platzverweises. Text: Diskriminierung und Rassismus wird jedoch keine Plattform geboten und eine Teilnehmerin wurde wegen rechtsradikalen Kommentaren des Platzes verwiesen.
    Genau diese Art der Diskriminierung ist es gegen eine Friedensaktivistin, die durch Manipulation und Verleumdung in Misskredit geraten ist. Andere auf dem Pax Terra Teilnehmende Friedensaktivisten haben sich schützend und klärend gegen diese Maßnahme gestellt. Klärung und Aussprache bezüglich diesen Vorfalls ist geboten und nicht eine halb wahrheitsgemäße Pressemeldung. Geli aus NRW Mutter, Pazifistin und Friedensbewegte.

Kommentare sind unbedingt erwünscht !