Weltfriedenstag 2019 – Friedensaktion in Potsdam

Für eine Welt ohne Krieg – Abrüsten statt Aufrüsten!

übernommen aus : https://friedenskoordination-potsdam.org/2019/08/11/weltfriedenstag-2019/

Aufruf zur Gedenkveranstaltung zum Weltfriedenstag

Sonntag, 1. September 2019 – 15.30 Uhr
Platz der Einheit, Potsdam

80 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs gibt es derzeit weltweit über 200 Kriegs- und Krisengebiete. Deutsche Rüstungsexporte und die Politik der NATO sowie vieler EU-Staaten tragen zu Aufrüstung und Eskalation in der Welt bei. Die Aufkündigung des INF-Vertrages und des Atomabkommens mit dem Iran sowie das Ziel, die Militärausgaben in allen NATO-Staaten auf 2 % des BIP zu erhöhen, verstärken die Gefahr neuer Kriege.

Noch immer kommen Flüchtlinge nach Europa und Deutschland, die vor Krieg und Zerstörung fliehen, Zuflucht suchen und auf eine friedliche Welt hoffen.

Viele europäische Staaten reagieren jedoch mit Abschottung, Kriminalisierung der Flüchtlinge und nationalistischer Politik. Deutschland nimmt in der EU und weltweit einen zentralen Platz ein. Aufgabe muss es sein, Kriege zu verhindern, friedliche Lebensverhältnisse zu schaffen und sich für soziale Gerechtigkeit und eine intakte Natur einzusetzen.

Groß- und Weltmachtstreben, Legitimation der NS-Diktatur, Weltkriege, Atombombenabwürfe sowie NATO-Einsätze nahmen in Potsdam ihren Anfang. Aufgrund dieser Geschichte kommt der „Stadt der Toleranz“ eine besondere friedenspoli­tische Verantwortung und Chance zu.

Die Friedenskoordination Potsdam fordert zum Weltfriedenstag von unseren Politikern, den Weg der anhaltenden Eskalation und Gewalt zu ver­lassen, nach friedlichen politischen Lösungen zu suchen und sozial gerechten Ausgleich zu schaf­fen durch:

  • Abbau von Kriegskapazitäten in Europa und weltweit (z. B. Atomwaffen und Drohnen)
  • Sofortiger Stopp aller deutschen Rüstungsexporte in Konflikt- und Krisengebiete
  • Beendigung der europäischen Abschottungspolitik gegenüber Flüchtlingen
  • Einsatz für Frieden und Völkerverständigung unter Einbeziehung Russlands
  • Schaffung gerechter Lebensverhältnisse und Beendigung sozialer Ungleichheit

Unterstützer des Aufrufes

  • Aktionsbündnis Potsdamer gegen Hartz IV
  • Aufstehen Land Brandenburg
  • Aufstehen Regionalgruppe Potsdam
  • Brandenburgischer Freidenker-Verband e. V.
  • DIE LINKE. Kreisverband Potsdam
  • DIE LINKE. Kreisverband Potsdam-Mittelmark
  • DKP Potsdam & Umland
  • GBM e. V. Potsdam
  • Migrantenbeirat Potsdam
  • RotFuchs-Förderverein e. V., Regionalgruppe Potsdam

Den vollständigen Aufruf zur Gedenkveranstaltung zum Weltfriedenstag am 01.09.2019 könnt Ihr hier als PDF-Dokument (ca. 260 KB) herunterladen.

Link – Tino Eisbrenner , https://eisbrenner.de/.

Nach der Kundgebung findet ein interreligiöses Treffen statt. Vertreter verschiedener Glaubensbekenntnisse und religiöser Gruppen treffen sich.

Eine Antwort auf „Weltfriedenstag 2019 – Friedensaktion in Potsdam“

Kommentare sind unbedingt erwünscht !