Bahner – Psychiatrie ist kein vernünftiges Machtmittel. Unterschiedliche Ansichten öffentlich diskutieren.

Frau Beate Bahner von der Administration in die Psychiatrie gesperrt.

Ich suche nach vermittelnden Gedanken.

Sowohl die Administration als auch Frau Bahner spitzen die Situation zu. Ist das sinnvoll? Aus Sicht der Administration ganz bestimmt. Macht demonstrieren. Dem coronaverschreckten Volk zeigen, he schaut mal, auf uns ist Verlass. Wir haben hier den Hut auf.

Uns allen zeigt das auch, der Rechtsstaat ist an dieser Stelle völlig ausgehebelt. Die Wege der Kommunikation wurden abgeschnitten. Diktatur.
Nun ja, so ist es jetzt.


Aber, der Virus und alle damit verbundenen und beabsichtigten Folgen und Bewegungen sind international. Das Ding, diese Krise, ist nicht mit einer deutschen Politik einzudämmen. So weit reicht die Macht unserer Administration nicht.


Aber in unserem Land wäre es besser, wenn die Möglichkeit der Kommunikation über diese Krise möglich wäre und bliebe. Und zwar auch mit unterschiedlichen Positionen und Ansichten. Das wäre sinnvoll für uns alle. Offensichtlich zur Zeit nicht aus Sicht der Administration aber aus Sicht des Volkes schon. Schließlich haben wir es mit einer schwer abschätzbaren Krise zu tun. Was da noch drin steckt, das wissen wir noch nicht. Wir können alle dazu lernen. Meiner Meinung nach ausserhalb der Zuspitzung besser, als aus der Position des Diktators und der Position des Unterdrückten. Die Zuspitzung sollte nicht das Mittel der Wahl bleiben.

Wenn die Administration die Zuspitzung nicht beendet, dann ist das aber auf jeden Fall unser Job. ( Immerhin ist die Webseite von Frau Bahner immer noch erreichbar, 14.04.2020 15.00 Uhr. http://www.beatebahner.de/ )

Jedem sollte klar werden, wie weit die Eskalation schon gediehen ist. Es sollte nicht noch weiter gegangen werden. Besser Mitstreiter gewinnen, unterschiedliche Ansichten öffentlich diskutieren.

Im Artikel von J.Mitschka auf RT-Deutsch wird Wittkowski zitiert, dieser Beitrag widmet sich dem sinnvollen Umgang mit der Epedemie und führt weg von der Machtdemonstration. https://deutsch.rt.com/meinung/100803-widersprueche-von-politik-und-wissenschaft-im-fall-covid-19/

Es wäre ja gar zu schön, wenn auch die Regierung sich auf einen Meinungsaustausch einließe. Damit ist nicht zu rechnen. Daher wäre jetzt der Austausch zwischen verschiedenen Gruppierungen im Volk gut. Bewegung in die Sache bringen. Kommunikation anstatt Zuspitzung demonstrieren.

Hier noch eine Einlassung von KenFM.

So GATES nicht weiter.

Kommentare sind unbedingt erwünscht !