Potsdam : Gedenkveranstaltung zum Atombombenangriff der USA auf Japan, Hiroshima & Nagasaki

Parallel zu dem Protest für Grundrechte am Brandenburger Tor, trafen sich am 25.07.2020 auf dem Hiroshima-Nagasaki-Platz in Potsdam ca hundert Menschen (auch aus Japan) zum gemeinsamen Gedenken. Zu der Veranstaltung rief der Hiroshima-Platz e.V.
anlässlich des Jahrestages des Atombombenabwurfes auf Hiroshima und Nagasaki 1945 .

Neben emotionalen und im Andenken an diese Ereignisse gehaltenen Reden, Musikstücken und zwei japanischen Tänzen sei auf den unbedingten Willen und unsere Anstrengungen zu verweisen, dass es von Deutschland nie wieder möglich sein darf, Träger für Nuklear- oder andere Waffen gegen Menschen zu haben und vielleicht anzuwenden.

Dort, auf diesem Platz sind in den Boden originale Steine aus Japan mit eingearbeitet, die durch die Hitze, die bei dem damaligen Abwurf entstand, zum Schmelzen gebracht wurden.

Diese Steine durften erst nach umfänglichen Untersuchungen, ob sie noch STRAHLEN und damit eine Gefahr für die Öffentlichkeit darstellen, hier eingearbeitet werden.

Und noch eins sei erwähnt: Noch heute sterben Menschen in Japan an den Folgen des Atombombenangriffes.

Wir setzen uns dafür ein, Friedensaktivitäten zu verstärken und solidarisch zu agieren.

Kommentare sind unbedingt erwünscht !