PRESSEMITTEILUNG zu 75 Jahre Potsdamer Konferenz

am 29. August 2020 um 13:30 Uhr findet im Potsdam-Museum, Am Alten Markt 9 ( siehe Aktualisierung unten ) eine Tagung zum Gedenken an „75 Jahre Potsdamer Konferenz – Höchste Zeit für Neubesinnung auf Entspannung und friedliche Zusammenarbeit“ statt.

Veranstalter ist der Initiativkreis Potsdamer Konferenz von aufstehen Potsdam, gefördert durch die Stadt Potsdam

Vor 75 Jahren stand Potsdam in der Mitte des Weltgeschehens. Vom 17. Juli bis 2. August 1945 verhandelten die „Großen Drei“ Truman, Stalin und Churchill die Neuordnung Deutschlands, Europas und der Welt mit dem Anspruch der gerade erst im Juni 1945 angenommenen UN-Charta zur Schaffung einer friedlichen Weltordnung.

Der von Potsdam aus erteilte Befehl zum Einsatz der Atombomben von den USA aus und der daraufhin erfolgte Atombombenabwurf auf Hiroshima (am 06.08.45) und Nagasaki drei Tage später offenbarte Risse in der Antihitlerkoalition und steht für den Beginn des Kalten Krieges.

75 Jahre später steht die Welt vor neuen Herausforderungen, die durch heiße Kriege, Brüche des Völkerrechts und wachsende Aufrüstung gekennzeichnet ist. Potsdam möchte aus gegebenem Anlass ein starkes Signal für Frieden und Zusammenarbeit in historischer Verantwortung senden.

Dafür haben wir spannende Gäste zu Vorträgen und Podiumsgesprächen eingeladen. Die Veranstaltung wird live übertragen.

Dr. Jens-Uwe Schmollack            Cornelia Gottschalk

für den Initiativkreis Potsdam von aufstehen Potsdam (Ortsgruppe)

Aktualisierung : Samstag, 29. August 2020, 13:30 – 18:00 Uhr,Treffpunkt Freizeit, nahe Cecilienhof, Am Neuen Garten 64, 14469 Potsdam

Kommentare sind unbedingt erwünscht !