Die Bilder aus Bergamo waren eine Lüge

Auf Grund von Gesprächen mit Passanten auf der Friedensmahnwache in Potsdam möchte ich hier noch einmal darauf hinweisen. Die Bilder aus Bergamo waren Fakenews.

aus dem unten angeführten Artikel :

>>Das erste – eine dichte Reihung von Särgen, angeblich in einer Kirche der Stadt – wurde inzwischen als fake news entlarvt, weil die Bilder in Wirklichkeit 2013 auf der Insel Lampedusa aufgenommen worden waren. (>>) Die Bilder des zweiten Motivs, die das Drama der überfüllten und improvisierten Intensivstationen in Bergamo dokumentieren, erlangten keinen ikonischen Status, weil sie nicht spezifisch genug waren: Ähnliche Szenen finden zu jeder Zeit in Krankenhäusern der ganzen Welt statt. Erst das dritte Bildthema – ein nächtlicher Konvoi von Militärlastern, die Leichen aus der Stadt bringen – ‚ging viral’. Zumeist bezieht sich die vage Rede von den „Bildern aus Bergamo“ auf dieses Motiv.<<

Weiterlesen Originalartikel : Link

Die Krisen der Neuzeit bringen regelmäßig ikonische Bilder hervor, aber in der aktuellen Auseinandersetzung mit der Pandemie kommt es wohl erstmals dazu, dass bereits der sprachliche Verweis auf einen ominösen Bilderberg zum Topos wird: „Die Bilder aus Bergamo“. Kaum eine Debatte, die ohne diese Formel auskommt: …

3 Antworten auf „Die Bilder aus Bergamo waren eine Lüge“

    1. Hallo Jürgen, ja grundsätzlich ist das gewünscht. Nun kennen wir uns noch nicht und deswegen sind Schritte des Kennenlernens nötig. Schreib deine Botschaft in die Kommentare. Und dann kommunizieren wir ob wir es als Artikel aufnehmen.

Kommentare sind unbedingt erwünscht !